ISPConfig – Roundcube Plugins for ISPConfig – Soap Error: Could not connect to host

Wie immer lange Rede kurzer Sinn bzw. Lösung

Hab hier ein Debian Jessie mit ISPConfig und PHP 5.6.
Neuste Roundcube-Version und die Plugins für Roundcube am ISPConfig

Nachdem alles konfiguriert ist bekomme ich beim Aufruf im Roundcoube folgenden Fehler:

Soap Error: Could not connect to host

Die Lösung wurde schon gefunden und zwar hier.

Damit dann auch die Plugins funktioneren muss man am Server in jedem Plugin die PHP-Datei ändern und zwar z.B. bei ispconfig3_account in der ispconfig3_account.php

Folgende Zeilen:

$this->soap = new SoapClient(null, array(‚location‘ => $this->rcmail_inst->config->get(’soap_url‘) . ‚index.php‘,
‚uri‘ => $this->rcmail_inst->config->get(’soap_url‘)));

erweitern die dann so aussehen sollten:

$this->soap = new SoapClient(null, array(‚location‘ => $this->rcmail_inst->config->get(’soap_url‘) . ‚index.php‘,
‚uri‘ => $this->rcmail_inst->config->get(’soap_url‘),
‚trace‘ => 1,
’stream_context’=> stream_context_create(array(’ssl’=> array(‚verify_peer’=>false,’verify_peer_name’=>false)))));

Nachdem funktionieren die Plugins auch wieder.

Apache 2.4 Error AH01797

Klingt komisch ist aber so.

Hab hier einen Apache 2.4.10 auf einem Debian Jessie und neuangelegt Vhosts werden nicht mehr angezeigt bekomme nur eine 403 angezeigt und im log steht:

AH01797: client denied by server configuration: Pfad zum Documentroot

Das gleiche hatte ich vor kurzem bei einer Owncloud-Instanz auf einem Server mit den gleichen Versionen. Dort war die Lösung in die .htaccess oder in die vhost zu schreiben:

<Limit GET POST OPTIONS PROPFIND>
Order allow,deny
Allow from all
</Limit>
<LimitExcept GET POST OPTIONS PROPFIND>
Order deny,allow
Deny from all
</LimitExcept>

Also habe ich das gleiche bei dem nicht funktionierenden Vhost versucht und wolla es geht wieder.

Klingt komisch ist aber so.

Das hat mit den neuen Access Controls vom Apache 2.4 zu tun.
Irgendwo in meiner Config wird das gesperrt und mit dem Eintrag in der .htaccess hebe ich es wieder auf bzw. ändere es ab.

Es ist hier gut beschrieben im Bereich Limit Methods
http://www.ntu.edu.sg/home/ehchua/programming/howto/Apache_HowToConfigure.html

 

Fundstück: VCF Anhang in Zarafa importieren ohne Outlook oder ähnliches

Wenn man im Zarafa eine eMail erhält mit einer Visitenkarte und kein Outlook, Thunderbird usw. nutzt kommt man schnell ins krübeln wie man den Kontakt jetzt hinzufügt.

Dazu gibt es ein Plugin was man am Zarafa-Server installieren muss und dann geht das über die Webapp leider (noch) nicht über den Webaccess. Fundstück: VCF Anhang in Zarafa importieren ohne Outlook oder ähnliches weiterlesen

Fritz.Box hinter Sophos Firewall und VOIP weiter nutzen

Sophos gibt kostenlose Home Lizenzen aus mit denen man sein Netzwerk zu Hause mit einer Firewall schützen kann. Hier sind fast alle Funktionen freigeschaltet die Sophos anbietet, eine Einschränkung ist maximal 50 interne IPs werden vergeben.

Das wollte ich dann gleich mal ausprobieren, meine Fritz.Box die ich als VOIP-Server nutze wollte ich natürlich weiterhin betreiben.
Fritz.Box hinter Sophos Firewall und VOIP weiter nutzen weiterlesen

Arch – Dhcpcd per Systemd

Moanst i kant ma des merka, jedsmoi such i wieda
aber etzada:

Bei einem frisch installierten Arch ohne Netzwerkmanager muss man ja den Befehl für die IP-Addr per DHCP jedesmal
erneut eingeben damit Systemd das übernimmt einfach folgenden Befehl eingeben dann funktioniert es automatisch:

systemctl enable dhcpcd@enp2s0.service

Vorher müsst ihr schauen wie eure Netzwerkkarte heißt, dazu einfach

ip addr

Dann seht Ihr die Karten mit Namen, IP usw.

SSL für alle – Danke an Letsencrypt

Am 3ten Dezember ist ja Letsencrypt endlich offiziell gestartet und kann für alle verwendet werden.
Einfach nur Klasse, somit kann jeder seine Website per SSL schützen und muss nicht unbedingt dafür Geld ausgeben.

Diesen Blog habe ich auch schon per SSL von Letsencrypt geschützt, leider sind aber noch einige Links drin auf nicht SSL-Sites
was zu folge hat das der Browser meckert bzw. einen Fehler ausgibt, na mal schauen ob ich das noch bereinigt bekomme.

Das erstellen und einfügen von Letsencrypt ist wirklich einfach, entweder man verwendet die Automatik oder man
macht es manuell:

  1. Letsencrpyt per Git auf den entsprechenden Webserver laden:
    git clone https://github.com/letsencrypt/letsencrypt
  2. In das Verzeichnis wechseln und wenn man nur das Zertifikat haben will folgenden Befehl ausführen
    ./letsencrypt-auto certonly –rsa-key-size 4096 -d DOMAIN
    Bei Domain den Namen eure Website einfügen man kann auch mehrere angeben, dazu einfach mal die Hilfe besuchen
  3. Nachdem das durchgelaufen ist werden im Verzeichnis alle mögliche PEM-Files angelegt:
    /etc/letsencrypt/live/DOMAIN/
  4. Den Inhalt der PEM-Files kann man sich einfach per CAT anzeigen lassen und dann wenn nötig dort reinkopieren
    wo man es benötigt. Da ich ISPCONFIG nutze einfach per Copy&Paste in die entsprechenden Felder dafür kopieren
    und fertig.
  5. SSL nutzen 😉

Mailhog – SMTP-Server für Entwicklungsumgebungen

Hi, kennt jemand von euch Mailhog?
Ich seit ein paar Tagen und habe es mir jetzt mal eingerichtet bzw. lass es in Docker auf einem Debian Jessie laufen das war noch einfacher.

Mailhog, ist echt ganz klasse wenn man z.B. eine Anwendung hat die eMails versenden muss oder eine Website, dann kann man die eMails die versendet werden sollen
erstmal an Mailhog schicken um sich das Ergebnis ansehen zu können. Somit kann man in Ruhe testen und nichts geht wirklich raus.

Hab hier noch einen Typo3-Testserver und hab mal eben in Postfix den Relay eingetragen und der Mailhog zeigt dann in seiner Web-Gui die aufschlagend eMails an.

Kurze Anleitung:

  1. Unter Debian Docker installieren
  2. Mailhog per Docker ziehen
    docker pull mailhog/mailhog
  3. Mailhog in Docker starten und die Ports durchreichen
    docker run -d -p 1025:1025 -p 80:8025 mailhog/mailhog

Das Starte Mailhog in Docker und es wird per SMTP auf Port 1025 gehorcht und die Web-Gui ist ganz normal per Port80 erreichbar (normalerweise 8025)
Wenn man dann die Anwendung/Service auf den SMTP einstellen will muss man anstatt Port 25 den 1025 angeben.

Noch kurz zu Docker:

  • Container anzeigen lassen
    docker ps
  • Mit der ID des Containers kann man ihn dann auch wieder beenden
    docker stop ID

 

Adobe Creative Cloud – InDesign zeigt JavaSCript Fehler

Seit ein paar Tagen bekommen eingie die mit Adobe Creative Cloud und Indesign arbeiten einen Fehler von JavaScript angezeigt und ein arbeiten
mit Indesign ist nicht möglich.

Eine temporäre (Quick & Dirty) Lösung ist:

Die Node.exe in den Adobe Ordnern in .bak umzubenennen
Die Datei findet man in folgenden Ordnern:

Die Fehlermeldung lautet:

Evented I/O for V8 JavaScript funktioniert nicht mehr
indesign-javascript-error

Lt. einigen Forenbeiträgen bei Adobe beruht das auf einem kurzlichen update über die Adobe Creative Cloud und es soll
schon an der Lösung gearbeitet werden.

https://forums.adobe.com/message/8209145

Alles was mir so in der IT über den Weg läuft!