FreeNas – Automatisch ohne ACPI starten

Heute hab ich nen alten PC mit 2 x Intel III CPU’s je 550 MHz zu einem FreeNas gemacht. Dabei hatte ich ein Problem und zwar das Board, welches schon einige Jahre auf dem Buckel hat, funktioniert nicht richtig mit der ACPI-Funktion. Beim start von FreeNas kann man ja auswählen ob mit ACPI, ohne und noch paar andere Möglichkeiten. Als Standard ist „mit ACPI (default)“ festgelegt dies wollte ich ändern. Nach längerer suche im Internet habe ich nur ein Hinweis gefunden das man folgende Zeile:  hint.acpi.0.disabled=“1″ dem Bootloader mitgeben soll. Naja, die Info is ja ganz nett aber wo genau soll ich die eintragen?!?
Sodala, dann habe ich mich per SSH auf FreeNas selbst auf die suche gemacht und ein bißchen rumprobiert und habe auch eine Lösung dafür gefunden und zwar müsst Ihr die Zeile: hint.acpi.0.disabled=“1″ in die Datei „loader.conf“ eintragen, speichern, neustarten fertig. Beim Neustart wird dann als zweiter Auswahlpunkt „Boot with ACPI“ angeboten und nicht mehr „Boot without ACPI“ was standardmäßig eingerichtet ist.

Also nochmals zusammengefasst:

  1. SSH auf FreeNas freischalten
  2. per Putty, WinSCP oder direkt über SSH (Linux) auf FreeNas zugreifen
  3. in den Ordner /boot/defaults/ wechseln und die Datei „loader.conf“ öffnen
    Geht recht schön mit WinSCP auch die Bearbeitung
  4. Folgende Zeile in die CONF-Datei eintragen
    hint.acpi.0.disabled=“1″
    Ich habe diese unter den „ACPI Settings“ eingetragen und dazu einen kurzen Vermerk, was dieser Befehl macht
  5. Datei speichern und neustarten
  6. Beim nächsten Neustart wird automatisch ohne ACPI gestartet.

Wie immer alles auf eigene Gefahr.

5 Gedanken zu „FreeNas – Automatisch ohne ACPI starten“

  1. hi,
    vielen dank für die anleitung. sie hat mir sehr geholfen, da sich freenas probleme hat mit acpi in verbindung mit meinen usb ports (ist immer hängengeblieben beim booten von usb0)

    ich hätte zu deiner anleitung allerdings noch ein paar anmerkungen:
    (ich benutze die version 0.69.2 (bei anderen versionen ist es vielleicht anders))
    – es ist nicht nötig über putty oder andere programme auf freenas zuzugreifen.
    – als erstes haben ich mit der option „boot with acpi disabled“ gebootet und freenas configuriert.
    – anschließend logt man sich via browser auf freenas ein und geht zu advanced–>file editor.
    – nun sucht man die loader.conf datei und öffnet sie in meinem fall /cf/boot/loader.conf
    – nun tippt man wie oben beschrieben die fehlende zeile ein und speichert.

    anmerkung: ichhabe nicht die selbe datei verwendet wie flitzender_elch (in /cf/boot/default/loader.conf ist die andere), da ich zuerst meine gefunden hatte. aber ich denke beide sind dafür geeignt.

    mfg
    Lord Baka

  2. hi
    auch von mir einen herzlichen Dank
    so konnte ich schnell mein “ rl0: watchdog timeout “ problem lösen
    auch bequem über das webinterface (für sowas scheint der experimentelle status durchaus zu reichen)
    der pfad war zwar “ /boot/loader.conf “ aber das is ja nur marginal

    mfg
    cypher

  3. Hallo,

    super Info!!! Besten Dank

    Bei mir war es aber die Datei
    device.hints
    und die war unter /cf/boot

    Ein Eintrag unter /cf/boot/default/loader.conf hat bei mir dazu geführt, dass Freenas nicht mehr gestartet ist.

    FreeNas 7.2

    Gruß Franze77

  4. Bei mir geht jetzt gar nichts mehr..
    Ich habs in die loader.conf reingeschrieben und jetzt bleibt er immer während des Startvorgangs hängen und versucht sich mit nem Neustart zu retten.

    Wo genau soll an das hinschreiben?
    Ich habs an die Stelle geschrieben wo man einstllen konnte, wie lange der Bootloader auf eine Eingabe wartet.

  5. Oh je das ist schon lange her. Ich nutze auch kein FreeNas mehr somit kann ich leider nicht mehr nachschauen.
    In dem Artikel ist es eigentlich schön beschrieben wo genau Du es hinschreiben sollst.

    Du könntest Dir in einer VirtualBox noch ein FreeNas aufsetzen und es dort testen, bzw. Dir die conf nochmal genau
    anschauen. Soweit ich mich errinnern kann gab es dort extra einen Abschnitt für ACPI.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.