Partitionen ändern/erweitern/verkleinern die auf einem Raid mit Software-Raid-Controller (Fake-Raid) eingerichtet sind.

Bei immer neueren PC’s sind auch Onboard-Raid-Controller mit dabei und da ist es natürlich schon verführerisch sich z.B. ein Raid-0 einzurichten um mehr Performance von den Festplatten zu bekommen.
Ich z.B. hab auf meinem Rechner zu Hause ein Raid-0 eingerichtet mit zwei SATA-II-Festplatten und bin von der Performance angenehm überrascht (dabei ist zu beachten Fällt eine aus sind alle Daten futsch wenn man kein regelmäßiges Backup macht!).

Jetzt habe ich eine Partition C: für mein BS Windows Vista x64, hier geht mir aber bald der Platz aus durch die ständigen Updates  usw.
Jetzt das Problem wie verändere ich die Partitionen, durch die Raid-Konstellation ist das ganze etwas schwierig. Aus meiner Sicht hat man jetzt 3 Möglichkeiten:

  1. Mit Windows-Boardmitteln
    Viel Aufwand und Schwierig, hier könnt Ihr dazu weiterlesen
  2. Acronis Software
    Problem: nicht kostenlos
    Ich habe hierzu mit Acronis Disk Directory Suite 9 getestet.
    Besonderheit man muss Acronis im abgesicherten Modus starten damit er das Raid kennt.
  3. Parted Magic 4.8 (jetzige aktuellste Version)
    Kostenlos da Open-Source und auch schön mit Frontend, ist auch für nicht so betuchte Linux-Anwender etwas.

Ich habe es mit Parted Magic 4.8 gelöst.
Einfach die aktuellste ISO downloaden, brennen und dann den PC davon starten. So bald der PC mit dem System hochgefahren ist kann man mal „Partition Editor“ starten, da werden einige sagen ja supa was ist denn das ich sehe ja nur meine Festplatten einzeln und nicht als Raid wie unter Windows gewohnt. Dazu jetzt einfach ein Terminal/Console öffnen und folgenden Befehl eingeben:

dmraid -ay -v

Danach den „Partition Editor“ neustarten oder „Refresh Devices“ und schon sollte ein neues Gerät erscheinen das so heißen sollte: /dev/mapper/pdc_*********
das ist dann euer Raid und jetzt könnt Ihr eure Partitionen bearbeiten aber nicht vergessen vor allem vorher ein Backup eure Daten machen.

Die Haftung bei evtl. Beschädigungen oder Verlust der Daten liegt bei euch, dass soll nur ein Hinweis auf die Möglichkeiten sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.