Alle Beiträge von Peter Groll

Mal was anderes statt immer nur dieses Computerzeugs

Hier mal was zum lachen (jedenfalls für mich war es so)

Also Leute ich habe ein großes Problem und brauche Rat…

Meine Freundin benimmt sich seit einer Weile schon ziemlich merkwürdig.
Immer wenn sie einen Anruf kriegt in meiner Gegenwart wird sie auf einmal leise und fängt an zu nuscheln, wenn sie SMS bekommt, löscht sie die sofort und lesen darf ich schon gar nicht.
Wenn sie in die Stadt geht, kommt sie ziemlich spät zurück, und ist angeblich mit irgendwelchen Freundinnen weg, die ich noch nicht kenne.
…Und immer wenn sie wegfährt nimmt sie nicht ihren Wagen, sondern ‚ein Taxi‘ angeblich. Hallo?!
Dann hab ich einmal als sie zurückkam Abends zufällig gesehen, dass das Taxi sie nicht vor die Tür bringt, sondern ans Ende der Straße…
Und ehrlich gesagt konnte ich da nicht mal genau erkennen ob es ein Taxi war, ich vermute halt, dass jemand anderes die da fährt…

Dann hatte ich eine Idee sozusagen, ich habe mein Auto einfach an die Ecke geparkt wo ihr ‚Taxi‘ sie immer ablieferte. Wollte mich erstmal reinsetzen oder verstecken oder so, aber dann hätte sie mich viel zu leicht gesehen…
So, dann eines Abends als ich hinterm Auto hockte und gewartet habe, dass sie zurückkommt, ist mir aufgefallen, dass hinten rechts am Kotflügel Rost ansetzt.

Jetzt meine Frage an euch: Sollte ich den kompletten Kotflügel auswechseln, oder die Stelle einfach glatt schmirgeln und über lackieren?

Danke im Voraus

IpSwitch iMail ab Version 12.1 nimmt keine HTML-eMails mehr an die nicht mehr RFC-Konform sind

um ins Detail zu gehen: Es geht um die Mails die HTML Code beinhalten und Zeilenumbrüche nicht nach RFC (RFC 2822) machen.

Link zum IpSwitch-Forum die auf diesen Fehler eingehen.

Laut Support gibt es nur zwei Lösungen, ein Downgrade zur Version 12 SP1 oder auf das nächste Update warten (in ein paar Wochen!).
Mit solchen Sachen macht sich IpSwitch immer unbeliebter vor allem bei mir. Betreibe nebenbei noch einige Postfix-Server und die
handhaben dies anders.

Ich lasse die Logs vom iMail an einen Linux-Syslog-Server schicken hier kann man schöner suchen als unter Windows ohne zusätzliche Software:

grep _OnRecvCommand SYSLOG | cut -f 6 -d ‚ ‚ | while read res ; do grep $res SYSLOG ; done | less

SYSLOG muss hier mit eurem Log ausgetauscht werden in welches Ihr die Logs vom iMail schreiben lässt.
Mit diesem Befehl kann man sich alle eMails anzeigen lassen welche wegen diesem Fehler/Feature abgewiesen worden sind.
Die Ausgabe kann dann noch weiter definiert werden, z.B. wenn man sich nur die Absender anzeigen lassen will:

grep _OnRecvCommand SYSLOG | cut -f 6 -d ‚ ‚ | while read res ; do grep $res SYSLOG ; done | grep MAIL | less

Outlook 2010 – Kalender zeigt aktuelle Termine nicht an

Ein seltsames Phänomen, Outlook 2010 mit Exchange 2010 man geht in den Kalender und der zeigt keine Termine an wechselt man vom aktuellen Tag zum vorherigen oder nächstem und dann wieder zurück sind alle Termine wieder da. Wiederkehrende Termine sind nicht betroffen. Wo soll man da zum suchen anfangen. Jegliche Updates für Office und Exchange, kein Erfolg. Die verschiedenen Startoptionen von Outlook versucht auch kein Erfolg.

Lange Rede kurzer Sinn, ein Termin der weit in der Zukunft war hat dieses Verhalten von Outlook hervorgerufen.
Auf die Lösung bin ich gekommen, weil ich alle Termine gelöscht habe und sich Outlook dann ganz normal verhalten hat. Hilfreich hierbei ist die Listenansicht im Outlook.

Hier ein Screenshot des Kalender-Eintrages.

Office-Outlook-Small

[Update] DPM interessante Befehle

Ist das Passwort für einen geschützten Server abgelaufen, muss man dieses zurücksetzen und dann die Quellen
wieder schützen lassen. Wenn es viele sind kann man dies für ganze Gruppen über die PowerShell machen:

$pg = Get-ProtectionGroup -DPMServerName TestingServer
$ds = Get-Datasource -ProtectionGroup $pg[1]
New-RecoveryPoint -Datasource $ds -Disk -DiskRecoveryPointOption withsynchronize

Bei dem $pg[1] ist die 1 meine Schutzgruppe mit der id: 1. Es wird hier bei 0 angefangt zu zählen, also am Besten
durchprobieren bis man bei der Schutzgruppe ist wo man Sicherungspunkte erstellen will.

Filterung per Where sieht dann so aus:

$ds = Get-Datasource -ProtectionGroup $pg[1]  | where-object {$_.ProductionServerName -match „Servername“}

Beim Servername kann z.B. auch mit Regex gearbeitet werden.

Die Where-Objecte die man verwenden kann bekommt man per:

Get-Datasource -ProtectionGroup $pg[1]  | get-member

Quelle: MS-Technet