Archiv der Kategorie: Windows

IIS6 – Nach Hostheader suchen

Sollte man noch einen alten IIS6 im Einsatz haben mit vielen Domains und noch mehr Hostheadern wird es schwer
im IIS-Manager den Überblick zu behalten. Will man jetzt nach einer bestimmten Domain suchen, geht das mit dem
Manager nicht im Metabase-Explorer kann man auch nicht suchen!

Dafür gibt es eine andere Lösung:
(Da hat Microsoft mal gut mitgedacht)

Beim IIS6 hat Microsoft auf XML umgestellt, die Metabase wird jetzt nicht mehr in der Metabase.bin gespeichert sondern in
zwei XML-Files in denen man bequem mit jedem Editor (in meinem Fall Notepad++) suchen kann.
Man findet diese im Ordner:

systemroot\System32\Inetsrv

und heißen:

MetaBase.xml file
MBSchema.xml file

Quelle.

Rsync Backup – Windows zu FreeNas mit SSH und Keyfile

Ich habe mir zu Hause eine FreeNas mit einem ZFS-Pool zusammengestellt mit einem Raid-5 aus 3 x 500GB SATA-Festplatten, das Ding rennt wie sau und ist echt super. Dann habe ich mir gedacht wie könnte ich von meinem Windows-Server ein automatisches Backup bestimmter Files auf die FreeNas über eine verschlüsselte Verbindung schieben. Mit Rsync und SSH hatte ich schon mehrfach zu tun, aber noch nicht das ganze mal auf einer Windows-Kiste zu testen.

Rsync Backup – Windows zu FreeNas mit SSH und Keyfile weiterlesen

Microsoft – IIS 7.0 – FTP 7.5 – User/Benutzer isolation

Heute habe ich mich mit der Isolation von Usern im neuen FTP 7.5 von Microsoft herumgeschlagen, am
Schluss habe ich es doch noch geschafft und will ich die Lösung nicht vorenthalten.

Habe hier einen Windows Server 2008 (kein R2) Standard x64 Edition mit installiertem IIS 7 und FTP 7.5
von MS (Link), dazu habe ich zwei Websites (Web1 und Web2) angelegt und einen FTP-Server hinzugefügt:

  • Web1 mit dem Header „web1.4zeige.de“ und dem Ordner „C:\inetpub\Web1“
  • Web2 mit dem Header „web2.4zeige.de“ und dem Ordner „C:\inetpub\Web2“

Microsoft – IIS 7.0 – FTP 7.5 – User/Benutzer isolation weiterlesen

Windows Server 2008 – Nach Update(s) ständiger Neustart

Heute hatte ich auf einem Windows Server 2008 ein nettes Problem.
Nach dem Updates installiert worden sind, wollte der Server neugestartet werden, soweit so gut.

Dies habe ich dann auch gemacht, leider wollte der Server dann aber ständig Updates installieren und startet dann wieder neu. Dies änderte sich leider auch beim nächste mal nicht und immer wieder, wie in einer Endlosschleife.

Solltet Ihr das selbe Problem haben, hier meine Lösung dazu:

  1. Per Windows Server 2008 Boot-CD/DVD starten
  2. Windows reparieren auswählen
  3. Eingabeaufforderung
  4. In den Ordner  c:\windows\winsxs\ wechseln (voraussgesetzt System ist unter C: installiert)
  5. die Datei „pending.xml“ löschen

Diese Datei sagt dem Server was er noch bzgl. Updates zu tun hat und versucht dies so lange bis nix mehr zu tun gibt. Sollte es Probleme mit einem Update geben (welches ich hatte) dann hängt sich hier der Server auf.

Windows – Beim Start erscheint „\Windows\System32\winload.exe konnte nicht gefunden werden oder ist defekt“

Habe nen Windows Server 2008 der nach einer Partitionänderung mit Parted Magic nicht mehr bootet und folgenden Fehler ausgibt:

Datei: \Windows\system32\winload.exe
Status: 0xc000000e
Info: Der ausgewählte Eintrag konnte nicht geladen werden, da die Anwendung fehlt oder beschädigt ist.“

Nach längerem suchen fand ich leider nix hilfreiches, nur immer neuinstallieren, das war hier aber nicht möglich und das wollte ich auch nicht.

Hilfe fand ich dann bei Microsoft und den Reparaturtools von Windows, der Link ist zwar für Vista funktioniert aber am Server genauso.
Hier der Link dazu:

Beheben und Reparieren von Startproblemen in Windows Vista mit dem Hilfsprogramm „Bootrec.exe“ in der Windows-Wiederherstellungsumgebung

Ich habe von der Windows Server 2008 DVD gestartet den Reparaturmodus ausgeführt und die Eingabeaufforderung ausgewählt,
danach habe ich alle Optionen ausgeführt und nach einem Neustart startet der Server wieder ohne Probleme.

  1. Bootrec /FixMBR
  2. Bootrec /FixBoot
  3. Bootrec /ScanOS
  4. Bootrec /RebuildBCD

Ihr solltet (vorsichtshalber) ein Backup eurer Daten bzw. des Servers (Image) erstellen, wenn nämlich was schief geht seit Ihr froh darum.
Geschieht natürlich alles auf eigene Gefahr.

Mit VBScript Netzlaufwerk erstellen und wieder löschen

Ist zwar nix besonderes aber abunzu doch hilfreich, z.B. wenn man Backup-Vorgänge mit VBScript löst anstatt
mit Batch-Dateien:

‚Netzlaufwerk verbinden
Set wshnet = CreateObject(„WScript.Network“)
WshNet.MapNetworkDrive „LAUFWERKSNAME:“, „\\Server\Share„, false, „Domäne\User„, „Passwort

‚Netzlaufwerk loeschen
WshNet.RemoveNetworkDrive „LAUFWERKSNAME:“, True, True